Tauchen – Erfahrungsbericht Monte Mare, Rheinbach

Hier findest du einen kleinen Bericht über das Tauchcenter im Monte Mare, Rheinbach.

Viel Spaß!

Tag 12 – Deutschland wir kommen wieder…

Um kurz vor sechs ist die Nacht rum. Schnell frühstücken und schon kann’s losgehen. Pünktlich steht das Taxi vor der Tür und bringt uns zum Flughafen. Noch mal entlang dem Strand, durch kleine Dörfer und Städte nach Phuket.
Im Flughafen angekommen, gleich der erste Schock! Unser Koffer ist zu schwer! 36 kg! Das ist zu schwer! Deswegen muss umgepackt werden. Aber kein Problem wir haben ja noch etwas Platz im Handgepäck. Nun verlassen wir wieder Thailand, ab durch die Zollkontrolle und in den Wartebereich. Es ist noch ein wenig Zeit bis zum Abflug deswegen schauen wir uns noch mal die Läden an. Doch die Boarding Time kommt immer näher aber wir merken, dass der Flug nicht aufgerufen wird. Dann haben wir plötzlich 5 Minuten Verspätung. Aus den 5 Minuten wurden 15 und aus 15 wurden 30 Minuten. Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass die Maschine einen Schaden hat. Also starteten wir mit 30 Minuten Verspätung. Wir beide merken, das wird eng! Denn in Singapur haben wir nur 50 Minuten Aufenthalt. Wenn alles normal läuft, ist die Zeit ausreichend. Doch wenn nun der Flieger auch noch langsamer fliegt als gewohnt, dann wird es jetzt langsam Zeit das wir landen. Als wir die Standposition in Singapur erreichen, sind noch genau 5 Minuten bis zum Abflug unseres Flugs. Auf Nachfrage teilt uns die Stewardess mit, dass man uns am Gate erwartet. Und tatsächlich stehen am Gate zwei Männer mit einem Schild auf dem unsere Namen und der Flug stehen. Eigentlich dachte ich, dass wir nun direkt zum Geld gefahren werden doch dieser Gedanke ist schnell verflogen. Der nette Herr teilt uns mit, dass der Flug gerade abgehoben ist und wir aufgrund der technischen Probleme den Flug verpasst haben! Er drückt uns zwei neue Tickets in die Hand zusammen mit einem Hotel Voucher für ein Hotel in der Stadt. Wir sollten ein wenig ausspannen und warten bis der nächste Flug geht. Mit Erschrecken stellen wir fest, dass der nächste Flug erst um 23:55 Uhr abgeht. Gerade ist es hier 9:50 Uhr. Na das kann ja lustig werden. Wir müssen es zu nehmen wie es jetzt ist. Wir können es nicht mehr ändern.

Tag 11 – Koffer packen

Ja, so langsam wird es ernst. Heute heißt es wirklich Koffer packen! Zunächst einmal holen wir unsere Wäsche aus der Wäscherei und packen diese in die Koffer. Gut, dass wir auf diese Idee gekommen sind. Eine Wäscherei ist eine tolle Sache.
Dann geht’s rüber zum Dive Center. Hoffentlich sind alle Tauchsachen trocken, so dass diese direkt verpackt werden können.
Für mich stellt sich dann noch eine Frage: sehen wir André noch einmal? Und was sehen wir, als wir am Dive Center angekommen? Da stehen André’s Schuhe… Juhuu, er ist da.
Nachdem die Tauchsachen eingepackt sind merkt man, dass die Stimmung etwas schlechter wird. Als ich die große, schwere Tasche weg getragen habe, um den Foto zu holen wurde uns drei klar, dass es langsam heißt tschüss zu sagen. Es ist ein ganz tolles Foto vor dem Dive Center entstanden, das uns drei toll eingefangen hat. Lydia und ich sind uns einig: Der Abschied ist uns nicht leicht gefallen. Aber wir hoffen beide, dass André Wort hält. Er hat gesagt: er kommt vorbei. Wir würden uns freuen!

Und heute Abend stand ein letztes Highlight auf dem Programm. Wir haben uns schon in Deutschland erkundigt, ob in der Nähe ein gutes Lokal ist. Und dort haben wir direkt an der Klippe das Hotel/Restaurant Mums Citchen gefunden. Von dort aus hat man einen tollen Blick auf die ganze Bucht. Man sitzt leicht erhöht und hat direkt vor dem Balkon die Brandung. Zum Essen kann man nur eins sagen: Spitze. Ich werde Bilder vom Essen anfügen.
So kann man einen tollen Urlaub perfekt ausklingen lassen.
Ein letztes Mal barfuß den Strand entlang Richtung Hotel. Das war’s. Tschüss Thailand!

Was bleibt als Resümee? Ich kann nicht oft genug sagen wie toll der Urlaub war. Wir hatten totales Glück mit dem Wetter. Wir haben ein geniales Hotel gefunden. Ich habe unbeschreiblichen Erfahrungen gemacht. Wahrscheinlich habe ich ein neues Hobby gefunden. Und wir haben, wie schon oft geschrieben, einen neuen Freund kennen gelernt.
Aber das wichtigste ist, dass ich mit meinem Schatz eine tolle Zeit hier hatte. Ich habe dich ganz arg lieb!

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.